Print Shortlink

Abgebrochenes Studium – abgebrochene Ausbildung

Der erfolgreiche Abschluss einer beruflichen Ausbildung oder eines Studiums ist heute meist eine der Grundvoraussetzungen für eine aussichtsreiche Karriere. Wenn es hier Lücken oder Schwachstellen gibt, sollten diese aussagekräftig und überzeugend erklärt und am besten mit Qualifikationen ausgeglichen werden.

Vor allem dann, wenn man eine Lehre oder ein Studium abgebrochen hat. Allerdings darf man sich hier nicht über die Tatsache hinweg täuschen lassen, dass der Abbruch einer Ausbildung noch so gut erklärt werden kann, viele Türen bleiben dennoch verschlossen. Als Jurist benötigt man nun mal das erste und zweite Staatsexamen, um später als Anwalt oder Richter zu arbeiten. Das Gleiche gilt für Mediziner, Lehrer und ähnliche Berufe. Auch im Handwerk kommt man in vielen Fällen ohne eine abgeschlossene Ausbildung nicht weiter. Fehlen die Qualifikationen, bleibt nur die Suche nach Alternativen.

Doch nicht nur eine vorzeitige Beendigung der Ausbildung können bei Arbeitgebern Zweifel an der gewünschten Qualifikation aufkommen lassen. Lange Studienzeiten, ein Studienfach- oder Ausbildungsplatzwechsel sollten nicht unbedingt kommentarlos im Raum stehen bleiben. Gleiches gilt für eine Umschulung oder ein sogenanntes Exotenstudium. Wichtig ist es hier, dass der Bewerber in solchen Fällen seine Vorzüge, Stärken und seine zusätzlichen Qualifikationen herausarbeitet, um überzeugen zu können.

Allerdings gestaltet es sich leichter, eine lange Studiendauer, einen Studienfach- oder Ausbildungsplatzwechsel zu rechtfertigen als den Abbruch einer Ausbildung, denn im Vordergrund steht dann die abgeschlossene Ausbildung. Dennoch sollte man auf Fragen nach dem Wechsel vorbereitet sein.

Page 1 of 1

One Response

  1. ArbeitsMarkt24.net

    Abgebrochenes Studium – abgebrochene Ausbildung…

    Doch nicht nur eine vorzeitige Beendigung der Ausbildung können bei Arbeitgebern Zweifel an der gewünschten Qualifikation aufkommen lassen. Lange Studienzeiten, ein Studienfach- oder Ausbildungsplatzwechsel sollten nicht unbedingt kommentarlos im Raum …

Leave a Reply