Print Shortlink

Gut verpackt – der richtige Umschlag

Der Bewerbungsprozess fängt in dem Moment an, in dem Ihre Bewerbung die Schwelle zur Firma überschreitet. Ein nachlässig ausgewählter Umschlag oder eine dahingekritzelte Adresse muss zwar nicht zwangsläufig zum Ausschluss führen, vor allem vor dem Hintergrund, dass die Umschläge meistens von der Sekretärin geöffnet werden und der eigentliche Personalentscheider sie gar nicht zu Gesicht bekommt. Wollen Sie allerdings auf Nummer sicher gehen, befolgen Sie die nachfolgenden Tipps:

  • Wählen Sie nach Möglichkeit einen verstärkten Umschlag, damit Ihre Bewerbung nicht geknickt werden kann.
  • Verwenden Sie für die Adressierung Etiketten, die Sie mit dem Computer erstellt haben oder
  • einen Fensterumschlag in C4-Format.

In jedem Fall muss Ihre eigene Adresse auf dem Anschreiben auftauchen, sonst kann es passieren, es weggeworfen wird. Ein Fensterumschlag ist am praktischsten, denn damit sparen Sie sich die Etikettierung.

Leave a Reply